Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

die Schulen haben erste Informationen zur stufenweisen Schulöffnung bekommen.
Wir starten am 4.5. mit den Jahrgangsstufen 10-12.
Bis dahin werden alle Schülerinnen und Schüler weiter über digitale Medien unterrichtet und mit Materialien versorgt. Wann die anderen Klassenstufen wieder in der Schule unterrichtet werden können, wissen wir zurzeit noch nicht. 

Jede Schule muss mit dem Schulträger zusammen einen Hygieneplan erstellen.

Damit der digitale Unterricht noch besser funktioniert, haben wir Lehrerinnen und Lehrer uns letzte Woche in einer Videokonferenz ausgetauscht.

Arbeitsaufträge werden nur noch im Laufe des Schulvormittags (8-13 Uhr) gestellt und mit genügend Bearbeitungszeit eingestellt.

Die Bearbeitungszeit und der inhaltliche Umfang werden – wenn möglich – mit angegeben.

Strukturiert euren Tag und eure Bearbeitungszeit, damit ihr den Umfang besser bewältigen könnt.

Teilen Sie, liebe Eltern, dem Sekretariat bitte mit, wenn Ihr Kind einer Risikogruppe angehört und nicht das OHG besuchen kann.

Melden Sie Ihr Kind – wie im normalen Schulbetrieb – auch während der Zeit der Schulschließung krank, damit die Kollegen einschätzen können, wenn Arbeitsaufträge nicht bearbeitet werden. 

Wir vermuten, dass bei Schulöffnung Mundschutzpflicht zu gewissen Zeiten in der Schule besteht. Versorgen Sie Ihr Kind jetzt schon – wenn möglich – mit Mundschutz, den die Kinder dann in der Schule tragen können.

Den Elternbrief des Ministeriums fügen wir meinen Ausführungen bei.

Gemeinsam schaffen wir diese schwierige Zeit!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Andreas Doll

Download Elternbrief