Drucken

Am Donnerstag, den 15. Februar, fand im Naturwissenschaftlichen Technikum Dr. Künkele der 53. Wettbewerb „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ statt. Das Otto-Hahn-Gymnasium war mit insgesamt 5 Projekten in den Kategorien Chemie, Physik und Arbeitswelt vertreten. Florian Kiefer, Tim Schlindwein und Moritz Braun konnten mit ihrem selbstgebauten FTM-Pneumatikmotor den ersten Platz in der Kategorie „Schüler experimentieren – Physik“ erzielen. Sie bauten ein Lego-Auto, das mit Luft betrieben eine Strecke von bis zu 50 Metern zurücklegen kann. Auch der erste Platz in der Kategorie „Schüler experimentieren – Chemie“ ging an Schüler des OHGs. Claire Braun und Alyetta Spielberger überzeugten die Jury mit ihrem selbstgemachten Schmuck aus der Mikrowelle. Außerdem belegten Gamze Tarim und Gülsu Kirli den dritten Platz in der Kategorie Arbeitswelt mit dem Thema „Problem: Saatkrähen“.

Abschließend eine Übersicht der Projekte:

Thema Teilnehmer Preis
FTM-Pneumatik Florian Kiefer
Tim Schlindwein
Moritz Braun
1. Preis in Physik
Schmuck aus der Mikrowelle Alyetta Spielberger
Claire Braun
1. Preis in Chemie
Problem: Saatkrähen Gülsu Kirli
Gamze Tarim
3. Preis in Arbeitswelt
Waschmittel Niklas Aleksic
Leonard Hörner
Hendrik Sohn
Teilnahme in Chemie
Schauma(l) Emilia Kathmann
Sandra Lutzke
Larissa Avanzato
Teilnahme in Chemie

Wir drücken den Gewinnern die Daumen für den Landeswettbewerb im April bei Böhringer Ingelheim.

Katrin Kohlhepp