Drucken

Marc Willem hat mit seinem Thema Anhänger-Licht-System beim Regionalwettbewerb in Kaiserslautern im Fachgebiet Technik einen 2. Platz belegt.

Bei dem eingereichten Projekt handelt es sich um ein Lichtsystem für einen Hundesportanhänger.

Das Anhänger-Licht-System hat sich mittlerweile schon bewährt und ist für mich eine notwendige Hilfe in den Abendstunden. Auch stehen nun viele Möglichkeiten, wie z. B. eine Lüftungsautomatik, offen. In der Praxis ist dies eine große Erleichterung. Nie wieder vergessen, die Lichter zu löschen, auf den Boden gefallene Sachen lassen sich leicht finden. Im taghellen Licht findet man sowohl in den Hundeboxen als auch im Staudach die benötigten Sachen, während die konventionelle Beleuchtung nur die Umrisse der Objekte sichtbar macht. Des Weiteren wurden Teile verwendet, die bisher in Hundeanhängern nicht anzutreffen waren.

Weiterhin reagiert der Anhänger auf sein Zugfahrzeug. Schaltet man die Zündung an, so werden sofort alle Lichter gelöscht und das Gespann ist bereit zur Fahrt. Nach dem Abstellen der Zündung erfolgt automatisch die Umfeldbeleuchtung. Selbstverständlich prüft das System vorher, ob bei den Lichtverhältnissen eine Beleuchtung notwendig ist.

So erhielt der Anhänger Funktionen, die Sie sicher aus Ihrem Fahrzeug kennen. Das Licht im Staudach wird nur aktiviert, wenn Sie das Staudach öffnen. Es schaltet sich natürlich auch selbst wieder aus. U. a. beleuchtet das System das Umfeld; selbst wenn alle Türen geschlossen sind, leuchtet dieses noch einige Zeit, so dass man sich vom Anhänger entfernen kann.

Herzlichen Glückwunsch