Am Freitag, den 05.11.2021, besuchte Ekkehard Maaß unsere Schule und erzählte den gespannten Mitgliedern der Sozialkunde-Leistungskurse 11 und 12 sowie dem Geschichte-LK 11 über seine bewegte Vergangenheit in der DDR.

Ekkehard Maaß initiierte in den 1970er und 80er Jahren den wohl wichtigsten literarischen Salon der DDR. In seiner Berliner Wohnung fanden zahllose Lesungen systemkritischer junger Schriftsteller und Lyriker der Prenzlauer-Berg-Szene statt, was ihn in den Fokus des Staatsapparates brachte. Maaß war in der DDR darüber hinaus als Sänger regierungskritischer Lieder des russischen Dichters Bulat Okudschawa bekannt, die er mitsamt einigen Liedern von Wolf Biermann auch dem OHG-Publikum präsentierte und somit seinem Ruf als „singender Zeitzeuge“ gerecht wurde.