Wohlbehalten, erschöpft und mit allen Mützen und Geldbeuteln kamen die drei WinWin-Jahrgangssieger der 5. Klassen Freitagnacht zurück nach Landau. Statt Unterricht waren sie am Donnerstagmorgen früh in die Bundeshauptstadt aufgebrochen, um für das OHG den Energiesparmeister-Titel im Bundesumweltministerium abzuholen.

Bei bestem Sonnenwetter bezogen sie ihr Dreierzimmer und ihre Betten, bevor es hieß: Sightseeing was die Füße halten: An Bundeskanzleramt und Reichstag vorbei ging es der Spree entlang zum Fernsehturm, von wo man einen wunderbar schwankenden Blick über ganz Berlin hat. Den Weg zurück zum Brandenburger Tor versüßte ein Milchshake und Flaggenraten an den Botschaften. Am Freitag ging’s nach einem Outdoor-Frühstück und dem perfekten Toast – im selben Bahnabteil wie Robert Habeck – ins Naturkundemuseum zu Tristan, dem Tyrannosaurus Rex.

Um 12:00 Uhr begann schließlich die Preisverleihung im Bundesumweltministerium, die Ben vom Kika moderierte. Die Jungs machten auf der Bühne eine gute Figur, beantworteten Fragen zum WinWin-Projekt und dem Energie-Parcours und nahmen stolz Stele, Emailleschild und symbolisch 2500 Euro für das OHG entgegen und mit zurück nach Landau.

Danke an alle, die für das OHG abgestimmt haben! Es hat zwar nicht für den Gold-Titel gereicht, aber bei dem heißen Wetter war ein Eis zum Reinbeißen sowieso besser als ein Goldbarren.