Unter dem Motto „Joy on christmas morning“ lud die Fachschaft Musik des OHG auch in diesem Jahr wieder zum Adventskonzert in die Stiftskirche ein.

Gesanglich eröffnet wurde das Konzert durch über sechzig Sängerinnen und Sänger der Chorformationen Green Vocals (Unterstufenchor) und Blue Voices (Mittel- und Oberstufenchor) unter der Leitung von Christian Wohlert. Beide Chöre ließen musikalisch kalte „Winterwinde“ durch den Konzertraum wehen und zeigten bei „Here I am Lord“ ihren gewaltigen und mitreißenden Chorklang.

Im OHG-Orchester unter der Leitung von Frau Meyer präsentierten sich beim diesjährigen Adventskonzert erstmals alle Nachwuchs-Streicher mit den Fortgeschrittenen gemeinsam. Die Eröffnung übernahmen die langjährigen Mitglieder und fortgeschrittenen Spielerinnen und Spieler mit dem Choral „Brich an, du schönes Morgenlicht“ aus Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium, der von allen äußerst sensibel und facettenreich dargestellt wurde. Bei den nächsten beiden Werken durften endlich auch alle „Neuen“ mitspielen und zeigten ihr Können im Zupfen und Streichen – und das, obwohl viele Fünftklässer erst seit Beginn des Schuljahres ihr Instrument bei unserer Streicherpädagogin Frau Sampiyeva erlernen! Den Abschluss der Orchesterpräsentation bildete erneut ein Choral aus dem Weihnachtsoratorium: „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ spielten alle mit großer Begeisterung und überzeugend variierter Dynamik.

Die drei Gesangssolisten Livius Jäger, Liara Klumberg und Sophia Lahmert überzeugten stimmlich gemeinsam mit den mehrstimmig singenden Green Vocals mit ihrem Christmas-Gospel „Sunny light of Bethlehem“.

Anne Dauber erinnerte in ihrer Meditation eindringlich daran, dass wir nicht die Zeitangabe von Google Earth als Maßstab nehmen können für Marias und Josefs Reise nach Bethlehem. Wir brauchen eine angemessene Zeit, um uns auf das Ereignis der Geburt Christi einzustellen. Und solche besinnlichen Zeitfenster im Advent bietet ein Schulkonzert allemal, für Eltern, Schüler und Kollegen.

Gesanglich spürte unser Musikkollege Christian Wohlert den in der Meditation angesprochenen Gedanken nach und folgte musikalisch sensibel den Spuren nach Bethlehem.

Mit dem Auftritt der Bigband unter Leitung von Frau Kluge rückten Farben und typische Klänge der Advents- und Weihnachtszeit in den Mittelpunkt. In „Jingle Bells“ übernahm Florian Leonhard das flotte Trompetensolo. „Silver Bells“ nahm das Publikum mit seinem wiegenden Takt sofort gefangen, wo auch Esther Fani mit ihrem Klaviersolo brillierte. „Over the Rainbow“ entführte die Zuhörer in besinnliche Sphären, abgerundet durch Edwin Lorenz’ weiches Tenorsaxofonsolo sowie durch Steven Jolkins Klaviereinsatz.

Den „Joy on christmas morning“ musizierend, sangen sich die Blue Voices warm für einen bewegenden musikalischen Abschied der MSS-13-Schülerinnen und -Schüler aus dem Ensemble. Mit „Mary, did you know“ konnte nicht nur der Chor facettenreich und ausdrucksstark überzeugen, sondern vielmehr diese langjährigen Chormitglieder, die ihre Solostimmen in diesem Song stark zum Ausdruck brachten. Den musikalischen Ausklang gestalteten die Blue Voices mit dem Song „Snow begins to fall“, der ebenfalls wie die Klavierbegleitung durch unsere Musikkollegin Angelika Gruhler mit großem Beifall des Publikums bedacht wurde.

Am Ende stimmten die Zuhörer mit allen Schulensembles „Tochter Zion“ an und bildeten einen stimmungsvollen Höhepunkt des kurzweiligen Konzertes.

 

weitere Bilder des Adventskonzerts in der Galerie