Montag 18.09.2017

Um kurz nach zehn Uhr kamen unsere polnischen Gäste, nach einer ganzen Nacht im Bus, endlich am Otto-Hahn-Gymnasium an. Die Vorfreude auf die kommende Woche war spürbar groß, denn bereits im Mai diesen Jahres, als wir Deutsche die Polen besuchten, hatten wir viel Spaß zusammen.

Wir begrüßten die Ankömmlinge herzlich und danach konnten sie ihr Gepäck in der Schule abstellen, um anschließend mit uns in Landau etwas zu essen zu suchen. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es für uns alle noch einmal zurück in die Schule, um die ersten Eindrücke auf Plakaten festzuhalten. Auch wir mussten uns dafür an unseren Besuch zurückerinnern.

Den Nachmittag verbrachten wir zuhause oder zeigten den Gästen die Umgebung.

 

Dienstag 19.09.2017

Am nächsten Morgen besuchten wir alle zusammen den Unterricht von der ersten bis zur vierten Stunde. Danach ging fast die komplette Gruppe zusammen essen, weshalb wir alle einen Teil der darauffolgenden Projektarbeit versäumten. Dort arbeiteten wir dann an Plakaten für die „50 Jahre OHG“-Feier am Samstagabend. Es wurden Sprechblasen mit Aussagen über die beiden Länder, das Essen, Vorurteile und Wünsche für die Zukunft angefertigt.

 

Mittwoch 20.09.2017

Für heute war der erste große Ausflug geplant. Pünktlich um 8:30 Uhr fuhr unsere Gruppe mit dem Bus nach Heidelberg ab. Dort angekommen legten wir einen kurzen Fußweg zur Bergbahn zurück, mit der wir dann sogleich hinauf zum Heidelberger Schloss transportiert wurden. So sparten wir viele Höhenmeter, die wir sonst hätten gehen müssen. Im Schloss erwartete uns dann eine getrennt polnische und deutsche Führung, die sehr interessant war und uns das Leben damals sehr anschaulich vor Augen führte.

Nachdem die Führung beendet war, machten wir uns mit der Bergbahn wieder auf den Weg nach unten in die Stadt und wurden dann für einige Stunden entlassen, um Heidelberg auf eigene Faust zu erkunden.

Um 18:00 stiegen wir dann wieder in Landau aus dem Bus.

 

Donnerstag 21.09.2017

Bewegung war heute angesagt. Um 9:30 Uhr machten wir uns mit dem Bus zur Südpfalz-Draisinenbahn in Bornheim auf. Zuerst wurde unsere Gruppe in die Funktionsweise der Draisine und der Schrankenanlagen eingewiesen. Dann starteten wir in Richtung Westheim, wo wir dann schließlich umdrehen wollten, nachdem wir im Ort etwas zu Mittag gegessen hatten.

Auf dem Rückweg machten wir noch halt in Lustadt im Garten von Familie Kloos, die so freundlich waren uns Trinken und kleine Snacks anzubieten.

Das letzte Stück zurück nach Landau war dann auch kein Problem mehr und wir kamen pünktlich wieder zuhause an.

 

Freitag 22.09.2017

Freitags um 9:00 Uhr fuhren wir nach Speyer. Zuerst schauten wir zusammen den Dom an und Frau Dauber erzählte uns dazu viele spannende Sachen. Direkt danach durften wir auch schon alleine etwas essen gehen, uns weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt anschauen oder auch einfach nur durch die Stadt bummeln. Man verbrachte einige schöne Stunden in Speyer, aber am Abend mussten wir noch unseren Plakaten für den nächsten Tag den letzten Schliff verpassen. Motiviert wurden wir dabei von dem Gedanken an die große Pizzalieferung, die kurz darauf eintraf.

 

Samstag 23.09.2017

Schon war der letzte Tag angebrochen. Den konnten wir frei gestalten und genießen. Nur am Abend wurden wir noch einmal nach Landau bestellt. In der Festhalle fand an diesem Tag um 19:30 Uhr der große Festakt statt. Unsere Plakate wurden aufgebaut und alle Teilnehmer des Austausches trugen ein Herz mit der deutschen und der polnischen Flagge darauf. Es wurde musiziert, geschauspielert und an die vergangenen 50 Jahre des OHGs erinnert. Um 22 Uhr war auch schon wieder Schluss.

 

Sonntag 24.09.2017

Heute hieß es Abschied nehmen, denn um 10 Uhr sollte der Bus fahren. Es reichte also gerade noch für ein Frühstück mit der Familie, denn die Polen mussten ja auch noch ihre Koffer packen. Vor der Abfahrt wurde auch die eine oder andere Träne vergossen und wir freuen uns alle schon auf ein Wiedersehen.